Wer ist Online?

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

Heute13
Gestern538
Woche2145
Monat13958
Insgesamt929757

 

Feuersalamander

 

Feuersalamander-Larve

 

Feuersalamander Lebensraum

Der Feuersalamander (Salamandra salamandra salamandra) wurde von der Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH) und der Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz (KARCH) zum Lurch des Jahres 2016 gewählt.


Das auffälligste dieser kräftigen Amphibienart sind die leuchtend gelben Flecken auf der glänzend schwarzen Haut und das macht den Feuersalamander unverwechselbar. Die Rückenzeichnung ist bei jedem Tier individuell verschieden. Mit dieser Warnfärbung signalisiert der Feuersalamander seine Giftigkeit durch Abgabe eines Sekrets über die Haut. Für den Menschen ist ein Kontakt mit dem giftigen Hautsekret allerdings harmlos. Der deutsche Name geht auf den Aberglauben zurück, dieser Landsalamander würde Feuer überleben und sein Gift die Glut löschen. In unseren Breiten bevorzugt der Feuersalamander feuchte, kühle Laubmischwälder in der Nähe von Bächen die dann im zeitigen Frühjahr zur Absetzung der Larven genutzt werden. In Österreich ist der Feuersalamander, der zur Unterart Salamandra salamandra salamandra gezählt wird, in allen Bundesländern, mit Ausnahme von Vorarlberg, anzutreffen.


Der Lurch des Jahres wird alljährlich, im Wechsel mit dem Reptil des Jahres, von der DGHT und ihrer AG Feldhereptologie und Artenschutz ausgerufen.


Pdf Materialien zum Download und weiterführende Links:

 

→ Feuersalamander Leitfaden

→ Feuersalamander Flyer

→ Feuersalamander Poster

 

→ www.feuersalamander.de

 

→ Reptil des Jahres 2015: Die Europäische Sumpfschildkröte

→ Lurch des Jahres 2014: Die Gelbbauchunke

Reptil des Jahres 2013: Die Schlingnatter

Lurch des Jahres 2012: Die Erdkröte